Das Kinderlied
Angström die falsen sweden

Musikvideo

Was M4M, Christkind, Krampus und Nikolo mit einem Blutbad gemeinsam haben?
Mehr hier in unserem Beitrag zum Videodreh von Das Kinderlied. Seht selbst!

Goldlöckchen, Frischhaltefolie & Himbeersirup

Nebliger, bedeckter Tag im November – milde 9° im Freien – in der Lagerhalle von M4M Eventtechnik, im niederösterreichischen Stockerau, gefühlte 10° weniger: perfekte Bedingungen für das Projekt um Mihael Gluhak & Band.
Angström die falsen sweden wollen ihre Version der schrecklichen Wahrheit über die Feindschaft zwischen Christkind, Nikolo, Krampus und Osterhase umsetzen und so ans Licht bringen. Epochale Story um die Enthüllung einer Kindheitsvision, die mittels ihres Songs und dem darauffolgenden Video eine perfekte Verbildlichung findet.

Der Geruch nach Himbeersirup, der den ersten Riecher mit etwas Vertrautem verbindet, schlägt instant eine Brücke zu Ekel.
Was hat es mit Himbeersirup auf sich?

 

Großes Vorhaben meets Splatter

In etwa 8 Liter Kunstblut gelten zur Verstärkung des Effekts im Refrain „da Nikolo hot den Krampus daschlong“. Das künstliche Blut, besser gesagt der verfeinerte Dicksaft wird selbst hergestellt und zwar „echt“ – aus Himbeere, Rote Rüben und Kakao.
Es sollte ein Blutbad werden und das ist auch gelungen, um die Handlung des Songs zu visualisieren und den/die Betrachter/in die bestimmte Stimmung spüren zu lassen.
Mihael Gluhak als Christkind holt sich fast den Kältetod im adretten weißen Nachthemd, hält jedoch tapfer der künstlerischen Kreativitäts Willen stand.
Seine Bandkollegen/in Michaela, Mike und Dwayne haben planmäßig laut Kostüm- & Maskenplan zwar mehr anzuziehen als das Christkind, froren dennoch, da nicht nur der November, auch die Stimmung zwar ausgelassen, jedoch eiskalt ist.
Nichts ist unmöglich
Die Vorbereitungen des Überhängens des Schauplatzes mit weißen Plastikfolien geben ein indizienfreies Setting „fia des Daschlong“ vom Krampus. Rote Acrylfarbe, Lastenkran, perfekt geschminkte Wunden und positivst zu viel Zwiebel auf der Pizza in der Mittagspause ergeben die optimale Grundlage für die Kulisse von Das Kinderlied.
 
Es wird experimentiert, ausprobiert und foliert. Kameras werden in Frischhaltefolie verpackt um einen eisigen Effekt zu erzielen, anders als das Equipment, das vom Blut verschont werden soll. Nach zahlreichen Takes von Totalen, szenischen Ausschnitten des Vergrabens von Leichen und Aufnahmen von abgetrennten Gliedmaßen war das Bildmaterial annähernd komplett um weiterverarbeitet zu werden.
Ausschlaggebend für das Finalisieren des Projekts ist in weiterer Folge die Postproduktion.
Bekanntlich: „Die Postproduktion wird’s dann schon mach’n!“ Scherz beiseite, so nicht: nach dem Schneiden und Editieren und dem letzten Schliff, ist das Ergebnis so wie erhofft: Skrupellos, humorig, blutig, ehrlich.
 
Überzeugt euch selbst! 

M4M für euch!

Blut geleckt?
Angström die falsen sweden sind bereits an ihrem nächsten Projekt dran. Das kommende Video zum neuen Song: anregend, kurios und voller Ideen. Es sei nur so viel verraten: multiple Persönlichkeiten, Kuckuck & Seife.
Wir halten euch am Laufenden und freuen uns über eure Meinung zum neuen Video von Angström die falsen sweden. 
 
 
Christkind & Bassgitarre: Lars Angström (Mihael Gluhak)
Krampus & Drums: Mika Stockholmen (Mike Linder)
Osterhase & Keyboard: Inga Borg (Michaela Langecker-Wohatschek)
Nikolo & E-Gitarre: Waynson Denson
Originalkomposition: The Buggles (Geoff Downes, Trevor Horn, Bruce Woolley)
Text: Mihael Gluhak
Arrangement: Angström die falsen sweden
 
 
Video, Schnitt, Kulisse: Stefan Wasner & Julia Hulle
Sound, Light & Location: M4M Eventtechnik, Bernie Scholz Audio
Make Up: Denise Goban 

Wie können wir Sie unterstützen?

Bei einer unverbindlichen Anfrage klären wir, wie wir Ihnen bei der Realisierung Ihres Projektes helfen können.

 

Für konkrete Anfragen
nutzen Sie unser Formular
oder rufen Sie uns einfach an.

Scroll to Top